WordPress Update 4.2

Wordpress Update

Nach dem erst kürzlich das Sicherheitsupdate 4.1.2 veröffentlicht wurde, legt WordPress nun mit der neuen Version 4.2 “Powell” nach. WordPress 4.2 bringt dabei einige nützliche Veränderungen mit sich, aber auch kleinere Probleme.

Für den WordPress Durchschnittsnutzer sind die neuen Funktionen schnell aufgezählt

Neue WordPress 4.2 Funktionen

Zu den neuen Funktionen gehören u.a.:

  • Die Unterstützung von Emojis und anderen Symbolen, darunter auch mathematische Symbole. Während die Emojis wohl eher die jüngeren WordPress Nutzer ansprechen, bekommen alle anderen einige sinnvolle neue Symbole spendiert.
  • Funktionen rund um “Press This” wurden erweitert. Mit “Press This” ist es möglich sehr einfach und schnell Inhalte aus dem Web z.B. direkt in einen WordPress Artikel einzufügen, was natürlich das Teilen von Informationen noch schneller macht.
  • Weiter gibt es neue Dienste, welche nun die Funktion “Embed” unterstützen. So können nun Links von Tumblr und Kickstarter in den Editor kopiert werden und dieser wandelt die Inhalte direkt automatisch um.

Komfortabel stellen sich bei WordPress 4.2 noch zwei weitere Änderungen heraus:

  • Direkt im Theme Customizer lassen sich jetzt die Themes untereinander wechseln. So spart man sich beim Arbeiten mit den Themes einen weiteren Schritt und kann einfach im gleichen Fenster weiter arbeiten.

  • Ebenfalls muss keine neue Seite mehr geladen werden, wenn man ein Plugin aktualisieren möchte. Klickt man auf “aktualisieren”, erscheint eine kurze Lade-Animation direkt unter dem Plugin Eintrag, welche anschließend anzeigt ob die Installation erfolgreich verlaufen ist.

Vor Installation von WordPress 4.2 Backups anlegen

Wie immer gilt: vor einem WordPress Update immer ein Backup anlegen. Oft sind Plugin Entwickler nicht immer so schnell wie das WordPress-Team und müssen Anwendungen erst noch für die neue Version fit machen. Da es sich nicht immer automatisch auch um Sicherheitsupdates handelt, kann getrost auch mind. 2 Wochen mit dem Update gewartet werden, um so Plugin-Entwicklern etwas mehr Zeit zu geben entsprechende Bugs auszumerzen.

So mehren sich momentan die Hinweise, dass im Zusammenhang mit der NoFollow Funktion des bekannten wpSEO Plugins Probleme entstehen. Links lassen sich u. U. nicht mehr per Editor Funktion setzen, was zur Folge hat, dass die NoFollow Funktion deaktiviert werden sollte bis ein neues Update von wpSEO erscheint.

Nicht aber zuletzt lohnt sich ein Update auf WordPress 4.2, da nun durch die Umstellung von utf8mb3 Coding zu utf8mb4 eine native Unterstützung für Symbole aus Fremdsprachen wie Chinesisch, Japanisch und Koreanisch eingefügt wurde.

Eine genaue Liste aller Änderungen und Verbesserungen findet sich unter:

https://codex.wordpress.org/Version_4.2

Ebenso gibt es eine kurze Zusammenfassung von WordPress 4.2 in Form eines kurzen Videos:

Tags:
,
No Comments

Post A Comment

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.